News 2024

  • Sonntag, 03 März 2024 08:50
  • 1. Training 7. März 16h00-18h00 300m

Herzlichen Dank

  • Dienstag, 24 Mai 2022 21:23

HV Bericht Schützenverein Nieder-Oberurnen

Am Samstag, dem 05.März 2022 konnte der Präsident des Schützenvereins Nieder-Oberurnen, Gianni Albert, seine Schützenkameraden nach langer Corona Pause endlich wieder zur Vereinsversammlung begrüssen. 

Leider musste die Versammlung mit traurigen Neuigkeiten begonnen werden, da der SV zwei verstorbene Mitglieder zu beklagen hat. Nach einem angemessenen Gedenken an unsere zwei Kameraden, gab es dann aber nur noch positives zu berichten.  

Schon der Jahresbericht liess erahnen, dass der Verein sehr vieles sehr gut macht. Mit dem Kassenbericht von Markus Lehmann und dem sehr positiven Revisorenbericht war dann allen Anwesenden definitiv klar, dass der Verein voll auf dem gewünschten Kurs ist. 

Ausserdem konnte der Verein mit Marc Schiesser, Sabrina Ebnöther, Ulrich Benz, Rami Naoura und Bruno Müller gleich fünf neue Mitglieder im Verein willkommen heissen. Dies hat zur Folge, dass unser SV weiterwächst und sein Fortbestehen gesichert ist. Mit Rami Naoura als Revisor und Ulrich Benz als Fähnrich konnten auch gleich zwei frei gewordene Ämtli sofort wieder besetzt werden. Wir danken herzlich und wünschen Beiden viel Spass bei ihren Aufgaben. 

Nun folgte der sportliche Teil der Versammlung. Mit Stolz konnte der Präsident berichten, dass die Gruppe mit den Schützen Kira Hunold, Bastian Hämmerli, Simone Hämmerli, Gabi Kälin und Stefan Kälin es in der Gruppenmeisterschaft bis in die dritte Hauptrunde geschafft haben. In dieser musste dann aber unser Team leider ausscheiden. Dies auf Grund des unglücklichen Punktgleichstandes mit dem zweitplatzierten, welcher ein höheres Resultat bei den Einzelpunkten hatte. Da unser Resultat aber eine grosse Leistung darstellt, bedankten sich die Kameraden mit grossem Applaus. Weiterhin Erfolgreich waren die Schützen in der Zentralschweizer Mannschaftsmeisterschaft. Wir errangen in unserer Gruppe den ersten Rang und steigen somit in die dritte Liga auf. 

Nun übernahm der Nachwuchs- und Sportchef Sepp Hämmerli das Wort. Wie schon der Präsident zuvor konnte auch er nur positives berichten. Mit Rang 2 in der Kantonalen Gruppenmeisterschaft und nur einem Punkt Rückstand, schnitten unsere Jungschützen überdurchschnittlich ab. Ohne ein technisches Missgeschick, hätten sie den Kantonalen GM Final mit deutlichem Vorsprung gewinnen können. Gruppenschützen waren Kira Hunold, Bastian Hämmerli, Maik Züger und Roman Hämmerli. Auch ihnen dankten die Vereinsmitglieder mit viel Applaus für die hervorragenden Leistungen. 

In der Glarner Einzelmeisterschaft haben unsere Nachwuchsschützen sich klar bewährt. So hat Kira Hunold den zweiten Rang errungen und Rang 3 ging an Bastian Hämmerli. Silas Hunold vergab eine Topplatzierung durch ein Missgeschick bei der Schusskorrektur in der ersten Runde und Roman Hämmerli war leider noch etwas verunsichert durch sein Missgeschick am Gruppenfinal. Aber dies tat der Anerkennung aller Anwesenden keine Abstriche, zumal alle Schützen wissen, wie schwierig es ist, unter Stress sein sportliches Bestes zu zeigen. So hat Silas sich für den elften Rang, und Roman sich für den 15. Rang qualifiziert. Gemessen an dem sehr starken Teilnehmerfeld, sind dies wirklich respektabel Ergebnisse. 

Die Juniorschützen Marc Schiesser und Sabrina Ebnöther haben sich ebenfalls für das Finale Qualifiziert. Dies im ersten Jahr als Nachwuchsschütze bereits geschafft zu haben, ist als grosser Erfolg zu werten. Am Finale selber waren verständlicherweise ein paar Nerven mit im Spiel. So erreichte der Jungschütze Marc den 21. Platz und die Jungschützin Sabrina den 26. Platz. Qualifiziert, jedoch leider verhindert, war Maik Züger. Dadurch verlor er die Qualifikation für das Zentralschweizer Finale.  

Für das Zentralschweizer Einzelfinale haben sich alsdann 4 Jungschützen Qualifiziert. Auch hier gilt, sich für dieses Finale zu qualifizieren, ist bereits ein grosser Erfolg. Kira Hunold, Bastian Hämmerli, Silas Hunold und Roman Hämmerli haben dies geschafft. Silas konnte leider nicht teilnehmen, aber Kira belegte Rang 45 und bekam eine Auszeichnung. Die weiteren Ränge wurden von Roman (Rang 75) und Bastian (Rang 96) belegt. 

JU&VE Ausscheidung/Final: Mit Resultaten von 167 bis 188 Punkten haben unsere Jungschützen fast ihr gesamtes Leistungspotenzial gezeigt. Mit Kira, Silas, Bastian, Roman, Maik und Sabrina haben sich sechs der acht Nachwuchsschützen für den Schweizerischen Final in Thun Qualifiziert. Unglücklicherweise hat Marc Schiesser dieses Ziel um nur einen Punkt verfehlt. Am Finale in Thun belegte Sabrina in der Kategorie U17 Rang 125.  Kat. U21 Bastian mit Rang 51, Kira mit Rang79, Roman mit Rang 98 und Maik mit Rang 128. 

Kira Hunold hat den Titel beste Nachwuchsschützin GL KSV 2021 bekommen und gewinnt den Zinnteller der besten 1% Nachwuchsschützen SSV. Mit einem Pokal, Wertkarten und Applaus wurden die Leistungen unseres Nachwuchses anerkannt und geehrt. 

Es folgten die Aktivschützen. Die Aktivschützen haben sich in der Vereins- Ligameisterschaft, der Vereinsmeisterschaft und im Vereinscup gemessen. Markus Lehmann konnte alle drei Titel gewinnen und so das Tripel feiern, herzliche Gratulation. Was nun auf den ersten Blick nach Dominanz aussieht, war in Tat und Wahrheit hochspannend. In der Ligameisterschaft musste er mit 99 Punkten ein Unentschieden gegen Simone Hämmerli und eine Niederlage gegen Sepp Hämmerli mit 97 zu 93 Punkten akzeptieren. Sepp Hämmerli seinerseits musste eine Niederlage gegen Stefan Kälin hinnehmen (99 zu 93 Punkten), sowie ein Unentschieden gegen Kira Hunold mit 94 Punkten. So kommen beide auf 11 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage und insgesamt 34 Punkte. Der Sieg geht an Markus, dank den höheren Differenzpunkten. Der Ehrenvolle dritte Rang geht an Simone Hämmerli. So konnten sich alle Schützenkammeraden mit den Erfolgreichen freuen. 

Ebenso spannend war es in der Vereinsmeisterschaft, welche das erste Mal nach einem Punktesystem geschossen wurde. Auch hier waren Markus und Sepp bis zum letzten Schiessen und letzten Schuss in Wädenswil punktgleich. Die Resultate Wädenswil 117 (Markus) und 112 (Sepp) machten den Unterschied und so gewann Markus die Vereinsmeisterschaft mit 42 zu 40 Punkten. Ehrenvoller dritter wurde Stefan Kälin mit 36 Punkten. Auch hier war die freudvolle Anteilnahme aller Kammeraden gross. 

Hochspannung auch im Vereinscup. Der 20-jährige Silas Hunold musste sich im Final nach 16 Schuss auf die A100er Scheibe mit lediglich 10 Punkten Rückstand geschlagen geben. Auf dem Ehrenplatz drei ist unser Newcomer Ulrich Benz zu finden. Die Schützen liessen es sich natürlich nicht nehmen, auch diese Leistungen gebührend anzuerkennen. Der Sportchef gratuliert allen erfolgreichen Schützen und dankte allen für ihren Einsatz. 

Der Präsident, Gianni Albert, übernahm wieder das Wort und auch er gratulierte und bedankte sich bei allen Schützen. Es folgte der Ausblick auf 2022. Der Schützenverein Nieder-Oberurnen wird an an der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft, der Zentralschweizer Mannschaftsmeisterschaft, der Schweizerischen Sektionsmeisterschaft und am Urner Kantonalschützenfest teilnehmen. Ferner führen wir die Vereins- Ligameisterschaft, die Vereinsmeisterschaft, den Vereinscup und den Team Cup durch. 

Auch beim Nachwuchs wird an allen möglichen Wettkämpfen teilgenommen. So können auch diese wieder ihr grosses Können unter Beweis stellen. Wir freuen uns, dass wir im letzten Jahr so erfolgreich waren und hoffen, dass wir so weitermachen werden. Vielen Dank an alle Vereinsmitglieder, die das möglich machen und unseren Verein so besonders sein lassen.

Jungschützenkurs 2022

  • Montag, 14 Februar 2022 09:21

 

 

Jahresbericht 2021 Nachwuchsschützen

 

 

 

 

Nachwuchsschützen SV Nieder-/Oberurnen schreiben 2020 ein weiteres Kapitel Erfolgsgeschichte

Das 2020 mit dem hin und her dieser Virus Geschichte, ein ganz spezielles Jahr geworden ist, wissen wir inzwischen sicher alle.

Selbstredend war auch das 300m Schiessen sowohl bei der Elite wie auch beim Nachwuchs davon betroffen. So konnten im Nachwuchsbereich Wettkämpfe wie Zentralschweizer Einzelmeisterschaft, JU&VE Final und Eidgenössisches Schützenfest nicht stattfinden. Die Planung mit Trainingsaufbau wurde durcheinandergewirbelt und empfindlich gestört. Einzig die Nachwuchsschützen konnte dies bei weitem nicht aus dem Konzept bringen oder gar stoppen.

Wertungen

In allen Nachwuchswertungen sind die Nachwuchsschützen des SV-Nieder-Oberurnen da zu finden, wo sie ihrer eigenen Meinung nach hingehören, unter den Besten des Kantons. Mit den Leistungen von 72 bis 80 Punkten bei der Bundesübung, 63 bis 68 Punkte beim Feldschiessen und 86 bis 92 Punkte am Wettschiessen, waren alle in vorderen Ranglisten Bereichen zu finden. Daraus Resultierte Rang 1 und 2 der Gruppenmeisterschafts Qualifikation. Am Finale selbst haben die Schützen das einzige mal 2020 Nerven gezeigt, trotzdem den 3 Rang erreicht und die Bronze-Medaille gewonnen. Eine Woche später an der Glarner Einzelmeisterschaft gaben sie sich keine Blösse mehr und feierten einen Doppelsieg und waren mit 5 Schützen in den ersten 10 Rängen klar das beste Team. Rang 1 mit 189 Punkten Kira Hunold, Rang 2 182 Punkte Silas Hunold, Rang 7 Roman Hämmerli, 9 Bastian Hämmerli und Rang 10 Benjamin Hämmerli, Marc Knobel Rang 17 und Maik Züger Rang 24 rundeten das Ergebnis ab. Mit Resultaten zwischen 160 und 186 Punkten bei der JU&VE Qualifikation haben 4 Schützen die Limite für den schweizerischen Final in Thun geschafft. Der Final konnte, wie oben erwähnt, leider nicht stattfinden. Die Interne Liga-Meisterschaft hat Kira Hunold vor Benjamin Hämmerli und Roman Hämmerli gewonnen. Bemerkenswert dabei ist, natürlich abgesehen von der Leistung der Siegerin Kira Hunold, dass der Letztplatzierte der Liga-Wertung Maik Züger in den 7 Runden einen Schnitt von fast 83.6 Punkten erzielt hat

Zusammenfassend

Die Nachwuchsschützen SV Nieder-/Oberurnen haben immer und überall sehr gute bis gute Leistungen erbracht.

Hätte, würde, könnte ist natürlich auch dabei, das gehört beim Sport halt einfach mit dazu. Ist unter Anbetracht der Leistungen, Jammern auf höchstem Niveau. 

Ein herzliches Dankeschön an alle Nachwuchsschützen für Einsatz, Erfolge und alle schönen Momente mit euch. Dank an alle im Umfeld, welche die Nachwuchsförderung unterstützen, insbesondere an alle Sponsoren und Gönner für die grosszügige Unterstützung. Einen besonderen Dank an Hermann Holinger, der immer für uns bereitsteht, wenn wir ihn brauchen. Nachwuchschef SV Nieder-/Oberurnen Sepp Hämmerli

Glarner Einzelmeisterschaft 2020 Jungschützen Und Jugendliche

32 Jungschützen und Jugendliche trafen sich am vergangenen Samstagnachmittag in der Schiessanlage auf der Matt in Schwanden, um den Glarner Einzel-Meister 2020 über die Distanz 300 Meter zu erkoren. So schön der Spätsommertag war, so hoch wurde auch geschossen. Zwei Schützinnen schafften es dabei aufs Podest, eine sogar aufs oberste Treppchen.

Hunold schon im ersten Durchgang mit Höchstmarke

Den Grundstein legte die spätere Siegerin mit ihren 93 Zählern (10 Schüsse auf die Scheibe A10) bereits in der ersten Runde. Diese Marke blieb für alle anderen unerreicht und so lag Kira Hunold schon früh komfortabel in Führung. Dahinter konnten sich die Schützinnen und Schützinnen von Platz zwei bis zehn nach dem ersten Durchgang noch Hoffnungen auf eine Podestplatzierung machen. Sie alle erzielten zwischen 85 und 89 Zähler. Die beste Ausgangslage schaffte sich Benjamin Hämmerli mit seinen 89 Ringen. Dahinter folgten 4 Duos: Cindy Horner und Silas Hunold mit je 88, Florian Fischli und Roman Hämmerli mit je 87, Bastian Hämmerli und Noah Schlatter mit je 86 sowie Sean Angel und Adrian Elmer mit je 85. Es war also angerichtet für einen spannenden zweiten Durchgang. Ob sich Kira Hunold vielleicht schon zu sicher fühlte und etwas nachgeben würde?

Nachgelegt
Klare Antwort: Nein. Kira Hunold wollte sich an diesem Tag keine Blösse geben, stand auch im zweiten Durchgang mit dem absolut besten Resultat auf. Sie doppelte mit dem Top-Resultat von 96 Punkten nach und zeigte somit keine Nerven. Klar, dass dieses Resultat wiederum unangefochten blieb und der Sieg geriet somit nie in Gefahr. Glarner Meisterin Kira Hunold! Und dahinter? Silas Hunold, nach der ersten Runde in Lauerstellung auf Platz 4, legte hohe 94 Ringe nach und schnappte sich schlussendlich den zweiten Rang mit drei Punkten Vorsprung auf Cindy Horner. Horner und Florian Fischli erzielten beide 91 Zähler in Runde 2, sodass Horner einen Punkt vor Fischli blieb und den dritten Platz festigte. Fischli mit dem undankbaren vierten Rang, nur ein Zähler fehlte. Benjamin Hämmerli – Zweiter nach der ersten Runde – konnte sein Niveau nicht mehr ganz halten, erzielte 82 Punkte und rutschte auf Rang 10 ab. Dafür verbesserte sich Sean Angel von neun auf fünf. Die weiteren Plätze belegen Noah Schlatter (6. Rang, 86+87 P.) mit 14 Jahren der jüngste in den Top 10, Roman Hämmerli (7., 87+86 P.), Adrian Elmer (85+87, 8. Platz), sowie Bastian Hämmerli (86+85) auf Rang 9. Sie alle konnten vom Chef Nachwuchs des GLKSV, Martin Horner, Kranzkarten entgegennehmen.

Alle Resultate sind auf der Homepage hier einsehbar.